Geopark Waldeck-Frankenberg

Zum Seiteninhalt Zur Navigation


Goldwaschen im Goldwelten-Claim Edertal

Auf dem Gelände des ehemaligen Kieswerks Oppermann in Edertal-Mehlen hat sich im Frühjahr 2014 der Kasseler Geologe Veit-Enno Hoffmann seinen „Claim“ abgesteckt. An mehreren kleinen Teichen können jetzt Besuchergruppen unter fachlicher Anleitung Gold waschen. Alles, was die Gäste benötigen, wird gestellt: Schaufeln, Siebe und Goldwaschpfannen. Gummistiefel und wetterfeste Kleidung müssen die angehenden Goldgräber selbst mitbringen. Für Kinder gibt es außerdem die Möglichkeit, in einer aufgeschütteten Flusskies-Halde nach Edelsteinen zu suchen. Besonders begehrt ist der im Ederkies enthaltene rote Kellerwald-Achat. Der Goldwelten-Shop bietet alles, was für die Gold- und Edelsteinsuche benötigt wird. Zudem kann man Mineralienstufen aus der Region, polierte Halbedelsteine und Fossilien käuflich erwerben.

In einem der beiden ehemaligen Werkgebäude präsentiert der Nationale Geopark GrenzWelten eine kleine sehenswerte Dauerausstellung zur Flussgeschichte der Eder, zur Kiesgewinnung und Rekultivierung sowie zum Eder-Gold in historischen Zeiten. Besucher finden dort auch umfangreiches Infomaterial über den Geopark. Eine vom Naturschutzbund (NABU) Edertal konzipierte Wanderstrecke, die am Goldwelten-Claim beginnt, führt an vier Stationen vorbei durch die rekultivierten Kiesgrubenbereiche zu dem regelmäßig besetzten Weißstorch-Horst bei Edertal-Giflitz.

Geöffnet ist der „Goldwelten-Claim“ an der Waldecker Str. 22c in Mehlen von Mai bis Oktober täglich (außer mittwochs) von 10.00 bis 18.00 Uhr. Speziell für größere Gruppen, Schulklassen oder Kindergeburtstage gibt es individuelle Angebote. Nähere Informationen über Preise etc. unter www.goldwelten.de oder Tel. (mobil) 0163-4054970.

>> mehr