Geopark Waldeck-Frankenberg

Zum Seiteninhalt Zur Navigation


Chronik

Die Idee für den Geopark GrenzWelten wurde im Jahr 2001 auf Initiative einiger Privatleute und Wissenschaftler geboren. Ein Jahr später griff der Landkreis das Thema auf und gründete eine Arbeitsgruppe aus heimischen Fachleuten, die beauftragt wurde, Realisierungs- und Entwicklungsmöglichkeiten eines Nationalen Geoparks in Waldeck-Frankenberg zu formulieren. Die Arbeiten wurden von Anfang an vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie, vom Hessischen Landesamt für Denkmalpflege sowie den Hessischen Ministerien für Wissenschaft und Kunst bzw. Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz begleitet. Erste Ergebnisse wurden in Form eines fachlichen Konzepts im Jahr 2003 veröffentlicht.

Chronik

In der Folgezeit wurde das Projekt durch einen ehrenamtlichen Arbeitskreis GeoPark Waldeck-Frankenberg fortgeführt und weiterentwickelt. Seit Frühjahr 2006 existiert schließlich beim Landkreis Waldeck-Frankenberg eine politisch-administrative Steuerungsgruppe, die mit den Arbeiten zur Umsetzung und Realisierung des Geoparks begonnen hat. Die Bewerbungsunterlagen zur Zertifizierung der Region als "Nationaler Geopark" wurden im Juli 2009 eingereicht.