Geopark Waldeck-Frankenberg

Zum Seiteninhalt Zur Navigation


Eisensteinweg

Eisensteinweg 1Der Eisensteinweg folgt dem Verlauf eines historischen Fuhrwegs, der von der Eisenerzgrube am Martenberg bei Adorf zur einstigen Bericher Hütte ins Edertal bei Nieder-Werbe führt. Im 18. und 19. Jahrhundert wurden auf diesem Weg die Erze transportiert, die bei Alt-Berich verhüttet wurden. In unmittelbarer Nähe der Hütte lag auch das Hammerwerk in einer heutigen Bucht des Edersees. Die Hütte selbst ist nach Anstau des Sees in den Fluten untergegangen, Mauerreste sind noch bei Niedrigwasser zu sehen.

EisensteinwegAuf rund 40 km Länge verbindet der Eisensteinweg zahlreiche geologische Highlights wie die Adorfer Klippe, das Besucherbergwerk „Grube Christiane“ in Adorf, die Fossilfundstelle Korbacher Spalte oder das Geofoyer in Nieder-Werbe. Schwerpunktthema ist die regionale Bergbaugeschichte und ihre Auswirkungen für die Region.

Folgen auch Sie dem Eisensteinweg! Zum Teil ist sein Verlauf durch Wagenspuren im harten Gesteins-Untergrund oder alte Hohlwege noch heute im Gelände zu sehen! Zahlreiche Aussichtspunkte bieten Ihnen beeindruckende Ausblicke auf die landschaftliche Vielfalt des Geoparks. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Gasthäuser und andere attraktive Rastpunkte sind als Anlaufstationen einbezogen.

Logo EisensteinwegTIP!
Der Eisensteinweg hat inzwischen seine eigenen Internetseiten bekommen: Schauen Sie einfach hier nach, wenn Sie neugierig geworden sind!