Der Burgbergstollen Battenberg

Aufgrund des steigenden Manganbedarfs durch die Industrialisierung begann man im  19. Jahrhundert bei Battenberg und Laisa in der Geopark-Region Ederbergland mit dem Abbau von Braunstein. Nach wenigen Höhen und vielen Tiefen wurden die Aktivitäten jedoch 1921 wieder eingestellt. Doch die Spuren des Bergbaus sind bis heute sichtbar.

In Battenberg wurde bis in das 18. Jahrhundert hinein Bergbau auf Manganerz, auch „Braunstein“ genannt, betrieben. Das Erz entstand vor rund 290 Mio. Jahren während der Auffaltung des Rheinischen Schiefergebirges. Im Besucherbergwerk „Burgbergstollen“ können Besucher den Bergbau in einem nur mit wenigen Ausbauten befestigten Stollen, der im Originalzustand erhalten ist, hautnah erleben.

Erleben Sie Bergbau in einem nur mit wenigen Ausbauten befestigten Stollen, der im Originalzustand erhalten ist. Der Stollen ist vom Battenberger Marktplatz aus in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Der Weg ist gut ausgeschildert.

Weitere Infos finden Sie auf den Seiten der Gemeinde Battenberg

Hier entlang...