Geologische Karte

Der Geopark beherbergt sehr unterschiedliche Landschaftstypen und Gesteinsformationen, die eine erdgeschichtliche Zeitspanne von rund 400 Millionen Jahren umfassen.

Am Ostrand des Schiefergebirges markieren zechsteinzeitliche Kalksteine eine ehemalige Meeresküste, die sich wie ein blaues Band durch den Geopark ziehen (blau). Weiträumige Buntsandsteinlandschaften (orange) im Burgwald und in Nordwaldeck repräsentieren das beginnende Erdmittelalter. Erloschene Vulkane prägen die Landschaft im „Wolfhager Land“ (lila). Die jüngsten Gesteine finden sich schließlich im Südosten des Parks mit den Braunkohle-Vorkommen bei Borken und den eiszeitlichen Kiesablagerungen zwischen Fritzlar und Wabern (gelb). Die höchste Berg erreicht bei Willingen (Upland) 843 m, der tiefste Punkt in der Schwalm-Aue 159 m.